Dieses Website setzt CSS-Techniken ein, die von alten Browsern (u.a. Internet Explorer 6.0
und älter) nicht dargestellt werden können.
Um alle Inhalte sehen zu können, wechseln Sie bitte zu einem "neueren" Browser.
Um alles so zu sehen, wie es vom Entwickler geplant wurde, benötigen Sie z.B. Firefox 3.0
(und neuer) oder wenn Sie mutig sind und viel Geduld haben --> den Internet Explorer 9.0
(wenn er dann mal erscheint und sich dann endlich an die seit Jahren geltenden Standards hält *fg*)
Login Form



Start Spielberichte Bundesliga BLM: Mangelnde Abwehrleistung bringt Niederlage

BLM: Mangelnde Abwehrleistung bringt Niederlage

Nach der langen Osterpause war es wieder einmal Zeit für ein Spiel der Union Sparkasse Korneuburg. An einem warmen Samstag im April empfing man die Falken aus St. Pölten in der Franz Guggenberger Sporthalle. Nachdem man der Relegation bereits fix entgangen ist, wollte man sich trotzdem von seiner besten Seite zeigen und die Punkte in Korneuburg behalten. St. Pölten allerdings wollte unbedingt siegen, um somit ihrerseits der Relegation zu entrinnen. So entstand ein harter, aber fairer Schlagabtausch bei dem am Ende die Falken als Sieger vom Platz gingen.

Auf Korneuburger Seite musste man Sebastian Bachofner verletzungsbedingt vorgeben, Mario Duha ließ seinem jüngeren Torwart-Kollegen Johannes Gross den Vortritt. Dennoch gehörten die ersten Minuten der Union Spk. Korneuburg. Doch nach und nach fanden die Falken besser ins Spiel. Vor allem durch die zahlreichen technischen Fehler der Korneuburger konnte man auf St. Pöltner Seite einfache Tore erzielen. Immer wieder war es Peter Schildhammer, der den Ball im Tor versenkte. Am Ende des Spiels sollte er 19 (!) Tore erzielen! Nach einer torreichen ersten Halbzeit ging es mit 17:23 in die Pause.

Auch nach Wiederanpfiff nahmen die Falken das Szepter in die Hand und bauten die Führung kontinuierlich aus. Zwischenzeitlich betrug der Abstand 8 Tore! Doch nach und nach kamen die Unionerjungs besser ins Spiel, vor allem in der Abwehr konnte man sich nun besser aufstellen.  Als man in der 52. Minute bis auf zwei Treffer herankam, stand die Halle wieder kopf. Leider sollte es an diesem Tag aber nicht reichen und am Ende fand man ein 32:36 an der Anzeigetafel.

Somit holen die Falken St. Pölten die notwendigen Punkte um nicht mehr auf die Relegationsplätze rutschen zu können. Auf Korneuburger Seite ist es das gleiche Szenario, allerdings möchten sich die Korneuburger Spieler in den letzten beiden Spielen der Saison noch von ihrer besten Seite zeigen. Die nächste Möglichkeit gibt es bereits kommenden Freitag (!), 20. April 2018, um 20 Uhr in Bärnbach!

MVP St. Pölten: Peter Schildhammer

MVP Korneuburg: Julian Schafler

Dieses Spiel im nU.