Dieses Website setzt CSS-Techniken ein, die von alten Browsern (u.a. Internet Explorer 6.0
und älter) nicht dargestellt werden können.
Um alle Inhalte sehen zu können, wechseln Sie bitte zu einem "neueren" Browser.
Um alles so zu sehen, wie es vom Entwickler geplant wurde, benötigen Sie z.B. Firefox 3.0
(und neuer) oder wenn Sie mutig sind und viel Geduld haben --> den Internet Explorer 9.0
(wenn er dann mal erscheint und sich dann endlich an die seit Jahren geltenden Standards hält *fg*)
Login Form



Regionalliga: Souveräner Heimsieg gegen Danube Flyers

Beim zweiten Heimspiel in der Regionalliga gegen die Danube Flyers war die Marschrichtung klar. Mann wollte eine gute Ausgangslage für das letzte Spiel in der Gruppenphase gegen Traun schaffen. Beim Hinspiel „nur“ ein plus 1, wollte man sich dieses Wochenende vor heimischen Publikum von einer besseren Seite zeigen.

Die Begegnung begann recht ausgeglichen in den ersten Minuten und keine Mannschaft konnte sich wirklich absetzen.  Ab Minute 15 wurde jedoch der Turbo auf Seiten der Hausherren gezündet und man setzte sich in dieser Phase Tor um Tor ab. In der Abwehr stand man nun stabiler und Mario Duha konnte sich im Tor beweisen. Die Gäste aus Wien hatten im Angriff keine Antwort auf die gut stehende Abwehr parat und so erhielt man nur acht Tore. Mit dem Spielstand von 14:8 für die Union wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Seitenwechsel ging es in der gleichen Tonart weiter wie vor dem Pausenpfiff. Die stabile Abwehr, nun mit Marc Muhm im Tor, wusste zu überzeugen und im Angriff konnte man schöne Spielzüge beobachten. In der 45. Minute musste dann der einzige Torwart bei den Gästen das Spielfeld verlassen, als er einen Gegenstoß abfangen wollte und dabei Matze Weinhappl berührte. So mussten die Wiener mit einem Feldspieler im Tor das Spiel beenden. Mit 37:15 ging die Partie ganz klar an die Union und man ist weiterhin souveräner Tabellenführer.

Nächste Woche geht es in der Landesliga am Sonntag in Eggenburg weiter, wo man die nächsten zwei Punkte einfahren möchte.

Dieses Spiel im nU